LEICA Leica M-D (Typ 262)

  • Megapixel (effektiv): 24.0
  • Sensor: CMOS (35.8x23.9mm), 5.99µm Pixelgröße
  • Auflösungen: max. 5976x3992(3:2) Pixel (JPEG/RAW)
  • Wechselobjektivfassung: Leica M, Crop-Faktor 1.0
  • Bildstabilisator: nein
5.950,00 Preis inkl. 20% MwSt.
Wien City nicht lagernd Wr. Neustadt nicht lagernd


LEICA M-D
Der Schritt zurück nach vorne

Leica steht wie kein anderer Kamerahersteller für die Konzentration aufs Wesentliche. Dieser Leitsatz gipfelt mit der Leica M-D: sie bietet Fotografie in ihrer konsequentesten Form. Denn sie verfügt einzig über die essentiellen Grundparameter, die für die Fotografie notwendig sind. Dabei ist sie gleichzeitig auf dem aktuellen Stand der digitalen Messsucherfotografie. Das Resultat ist maximale Übersichtlichkeit. Jeder Fotograf, der die Leica M-D in die Hand nimmt, kann sie sofort bedienen. Mit dem bewussten Verzicht auf technische Möglichkeiten und jegliche Zusatzfeatures schafft sie mehr Freiräume für Ihre kreative Auseinandersetzung mit dem Motiv.

KONSEQUENZ

Die volle Aufmerksamkeit
Maximale Übersichtlichkeit

Die Leica M-D bringt alles mit sich, was eine Kamera braucht: ISO-, Blenden- und Zeiteinstellung. Nicht mehr. Kompromisslos konsequent eben.

Weniger Technik, mehr Freiraum
Das Fotografieren im Fokus

Die Leica M-D bietet digitale Messsucher-Fotografie auf höchstem Niveau. Aber ohne Display. Dafür mit umso größeren Freiräumen für das kreative Fotografieren.

Typisch M
Herausragende Bildqualität

Die Leica M-D besticht wie alle M-Kameras durch ihre Bildqualität. Dabei bleibt sie ihrem puristischen Konzept treu: sie zeichnet Aufnahmen ausschließlich im DNG-Format auf.

Die volle Aufmerksamkeit

Die Leica M-D verfügt über kein Display und kein Menü. Über die fotografischen Grundparameter Zeit, Blende, Entfernung und ISO-Empfindlichkeit hinaus gibt es ganz bewusst auch keine weiteren Einstellmöglichkeiten. Das Resultat ist maximale Übersichtlichkeit. Jeder Fotograf kann die Leica M-D sofort bedienen. Ohne Ablenkung – selbst nach dem Auslösen. Die Leica M-D ist gewissermaßen eine Hommage an das analoge Fotografie-Erlebnis. Sie bringt die Vorfreude darauf zurück, das fertige Bild erst zu einem späteren Zeitpunkt betrachten zu können.

Weniger Technik, mehr Freiraum

Bei der Umsetzung des puristischen Konzeptes wurde bei der Leica M-D konsequent auf zusätzliche Funktionen wie Live-View oder Video verzichtet. So kann sich der Fotograf voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren: sein Motiv. Ohne die Möglichkeit der eigenen oder der Neugier der fotografierten Person nachgeben zu können, die Aufnahme direkt nach dem Auslösen auf dem Display zu betrachten. Mit der Leica M-D gilt die ganze Aufmerksamkeit der Gestaltung. Sie stellt konsequent die Auseinandersetzung mit dem Motiv in den Fokus – weniger Technik für mehr Kreativität.

Typisch M

Die Leica M-D zeichnet sich wie alle M-Kameras durch ihre herausragende Bildqualität aus. Sie ist mit ihrem Leica Maestro Bildprozessor und dem 24 MP-Still-CMOS-Sensor auf dem aktuellen Stand der Messsucherfotografie, bleibt jedoch konsequent ihrem puristischen Konzept treu. Denn Aufnahmen werden ausschließlich im DNG-Format aufgezeichnet. So stehen bei der Aufbereitung am Rechner alle Möglichkeiten zur Verfügung.

Einzigartig

Puristisch auch im Design: Die Leica M-D erreicht das Maximum an Understatement. Durch den Verzicht auf das rote Leica-Logo, das Fehlen von Display sowie Menü-Bedienelementen und ihrem komplett in Schwarz gehaltenen Body. Von der Bodenplatte, über den passenden im Lieferumfang enthaltenen Echtledertragriemen, bis hin zur Messingkappe, deren seitliche Abstufung die Leica M9 zitiert. Die Leica M-D mutet an wie ein Idealtyp der Messsucherkamera. Mit dem ISO-Einstellrad an genau der Stelle, wo sich auch bei analogen Kameras die ISO-Einstellrad befindet, führt sie die Philosophie ihrer analogen Verwandten im Digitalzeitalter fort.

Höchste Diskretion

Die Leica M-D ist mit einem kaum hörbaren Verschluss ausgestattet, der äußerst diskretes Fotografieren ermöglicht. Denn der Verschlussaufzug arbeitet im Einzelbild-Modus wesentlich leiser als bei der M (Typ 240) und erlaubt eine Auslösefrequenz von bis zu zwei Bildern pro Sekunde. Im Serienbild-Modus erlaubt die M-D die gleiche Geschwindigkeit wie ihr Schwestermodell und schießt bis zu drei Bilder in der Sekunde.

Technische Daten

  • Megapixel (effektiv): 24.0
  • Sensor: CMOS (35.8x23.9mm), 5.99µm Pixelgröße
  • Auflösungen: max. 5976x3992(3:2) Pixel (JPEG/RAW)
  • Wechselobjektivfassung: Leica M, Crop-Faktor 1.0
  • Bildstabilisator: nein
  • Display: nein
  • Sucher: Leuchtrahmen-Messsucher
  • Blitz: integriert und Blitzschuh
  • Lichtempfindlichkeit (ISO): 200-6400
  • Serienaufnahme: max. 2 Bilder/Sek.
  • Wechselspeicher: SD/SDHC/SDXC
  • Anschlüsse: USB 2.0, Zubehörschuh
  • Stromversorgung: Li-Ionen-Akku
  • Abmessungen (BxHxT): 138.6x80x42mm
  • Gewicht: 680g
  • Herstellergarantie: zwei Jahre